VISION

Wir bei [kat]alab wünschen uns eine Welt, in der Menschen verschiedenster Hintergründe sich helfen, gegenseitig inspirieren und dabei voneinander lernen. Dazu gehört für uns auch ein freier Zugang zu Wissen, Bildung und Technologie. Denn es soll jeder an Wissenschaft teilnehmen können, unabhängig von großen Unternehmen und Universitäten. So kann Wissenschaft mehr auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen und mit Kunst und Gesellschaft eine starke Verbindung eingehen. Damit nachhaltige Innovationen enstehen, die unsere Welt ein bisschen besser machen.

MISSION

Ziel von [kat]alab ist es darum, eine innovative wissenschaftliche Infrastruktur für alle zu bieten. Wir wollen einen offenes Biolabor für ExpertInnen aus Technik, Wissenschaft und Kunst, sowie für SchülerInnen, Studierende, interessierte BürgerInnen und junge Unternehmen zur Verfügung stellen. Darüber hinaus laden freier Raum und ein Café zum Netzwerken und kreativen Austausch ein. Durch vielfältige Veranstaltungen bekommen alle die Möglichkeit selbst aktiv zu werden und dabei neues zu lernen. Der offene Zugang regt jeden an das eigene Potential zu erkennen und mit partizipativen Bildungsangeboten zu entwickeln. So entsteht ein Netzwerk an der Nahtstelle von Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft, in dem man voneinander lernt und sich gegenseitig inspiriert.

ELEMENTE

Freier Laborzugang

Transdisziplinäre Projekte

Ausstellungen

Forschung

Workshops

Vorträge

Netzwerk

Diskussionen

Hackathons

 
 

Nach einem langen Prozess von Gesprächen innerhalb des Teams und mit Menschen, die Erfahrungen im Bereich der Transdisziplinarität haben, besonders in den Feldern Biohacking, Bioart und Citizen Science, begannen wir endlich aktiv an einigen Events im Frühling und Sommer 2017 teilzunehmen. We waren mit einem Workshop und einem Talk bei dem Bioart-Event Nature Animée vertreten, organisiert vom wissenschaftsbasiertem Kunstkollektiv pavillon_35. Danach folgten unsere Teilnahme bei der Biofabbing Convention im CERN, Genf, ein Workshop über den Wasserkreislauf am Sacre Coeur Gymnasium in Wien und der Besuch eines einwöchigen Workshops über Biomimikry im Bregenzer Wald. Nachdem wir uns im August 2017 offiziell als Verein gründeten, waren wir bei “TransformArte” in Eisenstadt vertreten. Im Herbst folgten dann unsere Teilnahme an der “Researchers’ Night” und bei BioSummit im MIT Media Lab in Boston. Unser derzeitiges Hauptziel ist es einen geeigneten Raum für [kat]alab zu finden.

 

Jakob

Doris

Caroline

LETS KEEP IN TOUCH!

Wir bekommen gerne Post! Wenn du möchtest, dann schick uns doch eine Nachricht mit deinen Fragen, Ideen und Gedanken. Wir freuen uns von dir zu hören!

 

Trag dich für unseren Newsletter ein und wir halten dich regelmäßig darüber auf dem Laufenden, was bei [kat]alab aktuell passiert. 

Und du folge uns doch auf Facebook und Twitter!

NACHRICHT

NEWSLETTER

 

Warum wir eigentlich [kat]alab heißen? In der Chemie ermöglicht und beschleunigt ein Katalysator Prozesse. Genauso ermöglicht und beschleunigt [kat]alab positive Veränderungen auf unserer Erde.

Wir sind [kat]alab.

Und gemeinsam verändern wir die Welt.

LINKS
IMPRESSUM
SOCIAL
  • Facebook - Black Circle
  • Twitter - Black Circle

Medieninhaber: Verein Katalab - Initiative für offene Wissenschaft, Technologie, Kunst und freie Bildung

Obmann:

Jakob Scheithe

Gaullachergasse 12/18

1160 Wien

hello[at]katalab.at

Tel.: +4367761752262

© 2019 by [kat]alab

LATEST POSTS
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now